Navigation mit GPS, Glonass, Galileo und OpenStreetMap
Header

Magellan hat für die gesamte Produktpalette der Hand-GPS-Empfänger (eXplorist GC, 110, 310, 510, 610 und 710) Firmware-Updates herausgebracht. Dies sollen die ersten Updates sein, die direkt aus dem Hause Magellan kommen und nicht von externen Programmierern eingekauft wurden.

Speziell für den eXplorist GC gelang der Start erst im zweiten Anlauf. So wurde Version 2.13 bereits nach wenigen Stunden wieder zurückgezogen und Version 2.15 veröffentlicht.

Nähere Informationen findet man auf den Support-Seiten von Magellan.

Für das Modell eXplorist GC – Version 2.15

Für das Modell eXplorist 110 – Version 1.12

Für das Modell eXplorist 310 – Version 1.19

Für das Modell eXplorist 510 – Version 7.13

Für das Modell eXplorist 610 – Version 7.14

Für das Modell eXplorist 710 – Version 7.15

Es gibt neben den Manualen die Update-Programme für Mac und Windows-Rechner.

Statistiken – OpenStreetMap.org

März 7th, 2013 | Posted by Sebastian in OSM - (0 Comments)

Mit Hilfe der Webseite https://hdyc.neis-one.org/ kann man seine Mapping-Aktivitäten innerhalb des OpenStreetMap-Projektes visualisieren.

Ich habe das bisher wenig beachtet, aber jetzt war ich neugierig. Wer sich meine Statistik einmal anschauen möchte.

Statistiken – Project Geocaching!

Februar 24th, 2013 | Posted by Sebastian in Geocaching - (0 Comments)
Bildschirmaufnahme

Es gibt neben dem Schachspiel wohl kaum ein Hobby (Fitnessfanatiker mit ihren Endomondo-Apps ausgenommen), bei dem die Statistik so wichtig ist wie beim Geocachen. Umfangreiche Statistiken rund um das Thema Geocaching können mit Hilfe der Webseite https://project-gc.com zu verschiedenen Themen erzeugt werden.

Der unten stehende Screenshot zeigt die Entwicklung der Geocacher in Deutschland. Sehr interessant wie sich die Zahl der Jahre 2012 und 2013 entwickelt.

Bildschirmaufnahme

 

Natürlich kann man sich auch seine eigenen Statistiken erzeugen, hierzu wird das eigene Geocaching-Profil mit Hilfe der LiveAPI verknüpft. Die eigene Statistik kann dann via HTML ins Profil eingebunden werden…

Nach den ersten Gehversuchen mit dem Magellan eXplorist® 710 war ich über den hohen Stromverbrauchs des Gerätes verwundert. Selbst mit neuwertigen voll geladenen Eneloop-Akkus hielt das Gerät bei mittlerer Displayhelligkeit gerade mal knapp drei Stunden durch? Das konnte doch nicht sein? Ein Test mit anderen Akkus brachte zunächst keine Besserung.

Im Magellanboard bin ich auf den Hinweis gestoßen, bei vorgeladenen Akkus (Eneloop und Co.) doch nicht „Akku“, sondern „Alkali“ als Batterietyp einzustellen. Und siehe da, es funktioniert deutlich besser. Die letzte Tagestour hat nicht einmal den halben Akku benötigt, trotz Navigation und entsprechend eingestellter Display-Helligkeit.

Die Einstellungen finden sich unter:

Hauptmenü -> Werkzeuge (unten) -> Einstellungen -> Energie -> Batterietyp ->Alkali

Energieeinstellungen

Energieeinstellungen des Gerätes

Ein Magellan-GPS-Gerät und nun?

Januar 1st, 2013 | Posted by Sebastian in Magellan - (0 Comments)

Nach dem Kauf eines aktuellen Magellan-GPS-Gerätes aus der eXplorist® Serie kann man direkt ins Abenteuer starten. Doch Obacht, ein paar Dinge sollte man vorher erledigen, damit man auf der sicheren Seite ist.

Datensicherung

Für den Fall der Fälle der hoffentlich nie eintreffen wird, es aber leider ab und zu doch gelegentlich mal tut, empfiehlt sich eine vollständige Datensicherung des gesamten Gerätes. Hierzu wird mit Hilfe des Dateimanagers (Windows Explorer am PC, Finder am MAC, xy am Linux-Rechner…) der gesamte Inhalt des per USB-Kabels verbundenen Gerätes in eine Verzeichnis auf der Festplatte des Rechners kopiert.

Mac-Nutzer sollten sich vorher das Programm Hidden Cleaner installieren und in den Einstellungen von Spotlight die Indizierung des angeschlossenen Gerätes und der eingelegten Speicherkarte deaktivieren. Die verbundenen Laufwerke dann auf das Hidden Cleaner-Icon im Dock ziehen.

Einstellungen überprüfen

Wie in der Anleitung für das jeweilige Gerät beschrieben, stellt man das Gerät nach seinen Bedürfnissen ein. Damit es bei den ersten GPS-Abenteuern, Geocaches oder Ortssuchen per Point Of Interest (POI) nicht zu Überraschungen kommt, gilt es ein besonderes Augenmerk auf das Koordinatensystem zu legen. Das Magellan-Gerät kennt ein Primäres und ein Sekundäres Koordinatensystem. Das Primäre sollte auf Lat/Lon mit dem Datum WGS84 eingestellt werden. Die Wahl des Sekundären Koordinatensystems muss jeder Nutzer für sich entscheiden.

Registrierung bei Magellan

Nach Registrierung auf der Magellan-Webseite laden sich PC-Nutzer am besten Vantage Point herunter, installieren die Software und suchen nach Updates für das Gerät. Alternativ gibt es auch den Magellan-Communicator. Nachdem die Software-Updates installiert sind, kann es auch schon gleich losgehen.

Installation von Karten

Magellan bietet verschiedene Karten an, die nach Kauf auf dem Gerät installiert werden können. Alternativ lassen sich auch OpenStreetMap-Karten über das Portal Maps4me.net erwerben und auf das Gerät installieren.

Aufspielen von Geocaches

Geocaches können von den meisten Plattformen als GPX-Datei herunter geladen werden. Diese kopiert man per Dateimanager in das Verzeichnis „Geocaches“. Dieses kann auch auf der externen Speicherkarte sein, dann heißt es „Magellan\Geocaches“. Mit Hilfe eines Browser-Plugins funktioniert das auch.

Und nun? Ab nach draußen!

Wer kennt diesen Fall nicht. Man möchte mal eben einen interessanten Ort auf der OSM-Karte ergänzen, hat aber gerade kein GPS-Gerät dabei um die Position zu speichern. Da man den Ort auf der Karte aber sehr gut erkennen kann, sollte es doch auch so gehen.

Es gibt einenen weiteren Weg – YAPIS (Yet Another Point of Interest Submitter) kann dies mit Hilfe einer benutzergeführten Webseite. Das Erstellen eines neuen POIs dauert wenige Klicks. OSM-Benutzer-Account muss natürlich vorhanden sein.

Zusätzlich können auch GPS-Tracks und Bilder hochgeladen werden.

Die Webseite ist an das Geocaching-Forum www.geoclub.de angebunden und wird dort supportet. Das Layout basiert auf dem Opensource-CSS-Layout YAML.

Communicator Plugin 4.0.1 erschienen

Januar 24th, 2012 | Posted by Sebastian in Garmin - (0 Comments)

Bereits Anfang Januar hat Garmin die Version 4.0.1 des beliebten Garmin Communicator Plugins veröffentlicht. Zum ersten Mal ist es nun möglich, das Plugin im 64-Bit-Modus in den gängigen Webbrowsern (Chrome ab Version 8, Internet Explorer ab Version 7, Firefox ab Version 3.6 und Safari ab Version 5) zu betreiben.

Mit Hilfe des Garmin Garmin Communicator Plugins können im Webbrowser Daten zwischen einem GPS-Empfänger der Firma Garmin und dem PC ausgetauscht werden. Dies können vom PC zum Gerät Karten, Routen, Tracks, Wegpunkte, Geocaches, usw…, bzw. Trainingsdaten oder aufgezeichnete Tracks, Wegpunkte, usw. vom Gerät zum PC sein.

Gerade bei älteren GPS-Geräten die nicht über einen USB-Modus verfügen, bei dem sie als „USB-Stick“ am System angemeldet werden, ist dies sehr komfortabel. So kann man bspw. Wegpunkte von einer Webseite mit wenigen Klicks direkt an das angeschlossene GPS senden.

Das Plugin ist für Windows und MAC verfügbar.

Ergänzung:

Wie mehrere Nutzer berichten funktioniert die Version unter Mac OS X10.7.x nicht korrekt. So werden auf den meisten GPS-Geräten keine Geocaches geschrieben. Abhilfe schafft momentan die Beta-Version des Plugins.

Basler Velostadtplan neu aufgelegt

Januar 21st, 2012 | Posted by Sebastian in Navigation - (0 Comments)

Wer mit dem Fahrrad durch Basel fährt, kann auch abseits bekannter Routen schöne Wege finden und viele Dinge entdecken. Das Radwegenetz in Basel ist gut ausgebaut und wird rege genutzt. Gerade Berufspendler nutzen die Möglichkeit bequem mit dem Rad zur Arbeit zu kommen.

Also Ortsfremder empfiehlt sich die Tourenplanung mit Hilfe der Online-Version des Velostadtplanes. Diesen interaktiven Stadtplan findet man im Geoviewer des Grundbuch- und Vermessungsamtes des Kantons Basel Stadt. Der Velostadtplan umfasst aber nicht nur das Stadtgebiet von Basel, sondern schließt auch umliegende Gemeinden im deutschen und elsässischen Grenzgebietes mit ein.

Die Online-Version bietet die Möglichkeit mit Hilfe von Auswahlboxen thematische Karten angezeigt zu bekommen. So kann man neben den Fahrradwegen auch historische Dinge entdecken, den Stadtwandel anschauen und interessante Angebote zu Kultur und Unterhaltung finden.

Bildschirmaufnahme des Geoviewers des GBVA BS

Bildschirmaufnahme des Geoviewers

Im gut sortierten Buchhandel, bei Basel Tourismus oder in verschiedenen Fahrradläden ist der gedruckte Plan für zwei Franken erhältlich.

GNSS & OSM?!

Januar 9th, 2012 | Posted by Sebastian in Allgemein - (0 Comments)

Was bitte ist GNSS? Was muss ich mir unter OSM vorstellen? Das Ganze noch im Markgräflerland?

Mit GNSS werden Globale Navigationssatelitensysteme bezeichnet. Der bekannteste Vertreter (NAVSTAR) kommt aus den USA und ist unter dem Begriff GPS bekannt. Daneben gibt es das russische System GLONASS und zukünftig das europäische System Galileo.

Der Traum einer freien Karte wird schon lange geträumt. Das Projekt Open Street Map, kurz OSM, lädt zum Mitmachen ein. Somit kann man selbst ein Stück mitbauen an einer freien Karte der Welt. Auf der Webseite des Projektes erfährt man alles weitere. Es ist gar nicht schwer.

Jawohl! Auch im Markgräflerland hat es GNSS-Empfang, begeisterte Nutzer und Helfer des Open Street Map-Projektes, sowie vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für diese Dinge. Weiteres folgt demnächst hier…