Navigation mit GPS, Glonass, Galileo und OpenStreetMap
Header

Aus Koordinaten wird Google Earth – txt2kml-converter

November 23rd, 2013 | Posted by Sebastian in Tools & Online-Services

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Erde keine Scheibe ist. Spätestens seit Einführung Google Earth kann jeder das am heimischen Rechner in kurzer Zeit nachvollziehen. Man kann dank dieser Technologie in kurzer Zeit fremde Orte besuchen, sich einen Überblick verschaffen, Reisen planen,  und noch vieles mehr tun.

Dank den Bemühungen der Geheimdienste der Verfügbarkeit von preiswerten GNSS-Geräten (Smartphones, GPS-Handempfänger, Daten-Logger) kann man seine Position auf der Erde in kurzer Zeit bestimmen und die zurückgelegte Strecke als Track aufzeichnen. Zusätzlich gibt es das schier unendliche Angebot an aufgezeichneten oder generierten Strecken. Mit Hilfe dieser Tracks oder Routen, die man sich auf den Handempfänger herunterladen hat, läuft man den Weg nach, oder fährt die Strecke mit dem Rad, Auto, Boot, etc. ab.

Mit Einführung des Social-Networks möchte man diese Daten vielleicht auch mit seinen Freunden teilen. Dazu sollten sie entsprechend visualisiert werden. Mit Hilfe von Konvertern (GPSBabel, …) können die Daten dann im KML-Format für Google Earth aufbereitet werden. Doch oftmals stellt sich die Frage, wie bekomme ich die Fläche einer gelaufenen Runde, oder eines Gebietes in Google Earth dargestellt.

Nun, zunächst müssen die Punkte so exportiert und gespeichert werden, dass man diese in Google Earth darstellen kann. Hierzu bieten sich verschiedene Formate an. Das auf den Handempfängern weit verbreitete GPX-Format, oder eine einfache Textdatei oder Tabelle.

Mit Hilfe der Online-Konverter von Mapsdata oder earthpoint können diese Aufgaben und noch vieles mehr erledigt werden.

 

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

One Response

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.